Lade Veranstaltungen

„Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ – so lautet das Motto, unter das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag in diesem Jahr gestellt hat. Seitdem das Grugabad im Sommer 2018 als „Big Beautiful Building“ im Rahmen der gleichnamigen Kampagne von StadtBauKultur NRW ausgezeichnet wurde, entdecken immer mehr Menschen, dass es mehr ist als ein gewöhnliches Freibad. Riesiges Wellenbecken, 50-Meter-Sportbecken, Kinderbecken mit Rutsche, Sprungbecken mit 10-Meter-Turm: Die großzügige, terrassenförmig angelegte Landschaft des Essener Grugabades entwarf der in Essen geborene Architekt Gerd Lichtenhahn, der zuvor gemeinsam mit Ernst Brockmann die 1958 eröffnete Grugahalle geplant hatte. Am 17. Juni 1964 startete die erste Badesaison im Grugabad. Am Tag des offenen Denkmals laden das Bad und die Grugabad-Freunde dazu ein, die Geschichte und Gegenwart dieses Ortes kennenzulernen.

Eintritt frei für die Teilnahme an den Führungen.

Badebetrieb an diesem Tag von 8 bis 20 Uhr zum regulären Eintrittspreis (4 €, erm. 2,50 €).