Projekt Beschreibung

Rundgang

Zusammenhang 1964

Das Grugabad wurde am 17. Juni 1964 eröffnet. Es ist wie die Messe Essen, die Grugahalle und der Grugapark Teil des Geländes, das für die Große Ruhrländische Gartenschau (Gruga) 1929 angelegt und im Vorfeld der Bundesgartenschau 1965 mit einigen prägenden Bauten ergänzt wurde.

Der Entwurf stammt von Gerd Lichtenhahn, der auch am Bau der Grugahalle beteiligt war. Mit rund 58.000 Quadratmetern Gesamtfläche und vier großen Becken bietet es Raum für viele sonnen- und badehungrige Gäste. Herausragend war zum damaligen Zeitpunkt die Kombination als Volks- und Erholungsbad wie auch als Sportbad. Während bis zu Beginn der 60er Jahre noch Sport, Gesundheit und auch Hygiene im Fokus standen, waren später ab den 70ern reine Spaß- und Freizeitbäder zeitgemäß. In der Besonderheit dieser Kombination liegt auch die heutige Attraktivität des Bades; der Zusammenhang von Sport und Gesundheit hat heute wachsenden Stellenwert.

Die Baukosten betrugen damals 19 Mio. DM. Im Rahmen des deutschen Turnfestes 1963 hatte es schon eine Generalprobe für das Grugabad gegeben.